Hamburg: PLAY Barcamp

Barcamps sind offene Tagungen, deren Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt werden und auch innerhalb der Games-Branche sehr beliebt sind. Das Games Barcamp auf dem PLAY Festival in Hamburg richtete sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, die sich selbst in ihrer Freizeit gerne mit digitalen Spielen beschäftigen und darüber hinaus auch Let’s Play-Videos rezipieren oder anfertigen. Die Veranstaltung war überregional ausgerichtet, es nahmen also Jugendliche aus verschiedenen Teilen Deutschlands teil. Die Jugendlichen wurden im Vorfeld über Schnupperkurse und bestehende Bündnisse mobilisiert.

 

Ziel war es, dass ein kritischer, kreativer und kompetenter Umgang mit Games angeregt wird. Indem sich die Jugendlichen in Gesprächen, Workshops, Spielesessions und weiteren Angeboten mit Games auseinandersetzten, wurden alle vier Medienkompetenz-Dimensionen nach Baacke – Medienkritik, -kunde, -nutzung und -gestaltung – gefördert. Im Rahmen des Barcamps konnten die Jugendlichen zudem an den Angeboten des PLAY Festivals teilnehmen. Beim PLAY-Zukunftslabor wurden Fragen rund um die Zukunft der Spielewelt erörtert und gemeinsam neue Spielideen entwickelt. In der Speakers Corner hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, öffentlich und zu einem Thema ihrer Wahl, ihre Sichtweisen, Ideen und Visionen rund um Games zu sprechen.

 

An den offenen Probierstationen der PLAY konnten die Jugendlichen gemeinsam Experimentieren und Tüfteln. Beim Character Design Workshop (angeleitet von einem Art Director) ging es um die Konzeption und das Design von Figuren und Objekten. Die Jugendlichen lernen Grundlagen des Character Designs kennen und entwarfen eigene Spielfiguren. Die Teilnehmer*innen besuchten zudem die Ausstellung „Create a New Tomorrow“, in der, interaktive Installationen und alternative Spielideen gebündelt wurden. Die Eindrücke der Ausstellung wurden zusammen mit den Medienpädagog*innen reflektiert. Dabei kamen sie mit den Entwickler*innen ins Gespräch und blickten hinter die Kulissen von Game Design.

Hamburg: PLAY Barcamp

Barcamps sind offene Tagungen, deren Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt werden und auch innerhalb der Games-Branche sehr beliebt sind. Das Games Barcamp auf dem PLAY Festival in Hamburg richtete sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, die sich selbst in ihrer Freizeit gerne mit digitalen Spielen beschäftigen und darüber hinaus auch Let’s Play-Videos rezipieren oder anfertigen. Die Veranstaltung war überregional ausgerichtet, es nahmen also Jugendliche aus verschiedenen Teilen Deutschlands teil. Die Jugendlichen wurden im Vorfeld über Schnupperkurse und bestehende Bündnisse mobilisiert.

Ziel war es, dass ein kritischer, kreativer und kompetenter Umgang mit Games angeregt wird. Indem sich die Jugendlichen in Gesprächen, Workshops, Spielesessions und weiteren Angeboten mit Games auseinandersetzten, wurden alle vier Medienkompetenz-Dimensionen nach Baacke – Medienkritik, -kunde, nutzung und -gestaltung – gefördert. Im Rahmen des Barcamps konnten die Jugendlichen zudem an den Angeboten des PLAY Festivals teilnehmen. Beim PLAY-Zukunftslabor wurden Fragen rund um die Zukunft der Spielewelt erörtert und gemeinsam neue Spielideen entwickelt. In der Speakers Corner hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, öffentlich und zu einem Thema ihrer Wahl, ihre Sichtweisen, Ideen und Visionen rund um Games zu sprechen.

An den offenen Probierstationen der PLAY konnten die Jugendlichen gemeinsam Experimentieren und Tüfteln. Beim Character Design Workshop (angeleitet von einem Art Director) ging es um die Konzeption und das Design von Figuren und Objekten. Die Jugendlichen lernen Grundlagen des Character Designs kennen und entwarfen eigene Spielfiguren. Die Teilnehmer*innen besuchten zudem die Ausstellung „Create a New Tomorrow“, in der, interaktive Installationen und alternative Spielideen gebündelt wurden. Die Eindrücke der Ausstellung wurden zusammen mit den Medienpädagog*innen reflektiert. Dabei kamen sie mit den Entwickler*innen ins Gespräch und blickten hinter die Kulissen von Game Design.

Im Rahmen des Festivalmottos führten die Jugendlichen Interviews und Gespräche mit den Festivalbesucher*innen. Zum Festivalabschluss präsentieren die Jugendlichen ihre Erkenntnisse aus dem Besuch von Workshops, der Ausstellung sowie Vorträgen und Gesprächen und stellten Lösungsideen für digitale Spiele der Zukunft vor. Für die Umsetzung wurden folgende Tools angeboten: Twine, Scratch und Bloxels. Es wurde jedoch die Option offengehalten, dass die Teilnehmenden andere Ideen wie zum Beispiel ein High-Concept umsetzen oder mit völlig anderen Tools arbeiten.

Informationen

Format:
Zeitraum: 10/06/2018 bis 30/11/2018
Stadt: Hamburg
Veranstaltungsort: Hühnerposten, 20097 Hamburg, Deutschland

Hamburg: PLAY Barcamp

Weitere Informationen