Neuruppin: Buch trifft Game

Format: GameCamp
Zeitraum: 26/11/2018 bis 14/08/2019
Stadt: Neuruppin
Veranstaltungsort: JFZ-Jugendclub e.V. „Alte Brauerei“

Neuruppin Gamescamp: Word and Play !

Die Fontanestadt Neuruppin und die Stiftung Digitale Spielekultur veranstalteten vom 1. bis zum 10. Juli 2019 und vom 5. bis zum 14. August zwei Gamecamps im Rahmen des gemeinsamen Projektes WORD&PLAY!.

Im Gamecamp lernten Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren, wie digitale Spiele entwickelt werden. Die Kinder und Jugendlichen erstellten hierzu in Gruppenarbeit eigene Spielregeln, Spielewelten sowie Charaktere und lernen Grundlagen der Programmierung. Den Kindern und Jugendlichen sollten auch berufliche Perspektiven in der Kreativ-Industrie aufgezeigt werden. Die Workshop-Arbeit wurde durch ein Unterhaltungsprogramm gerahmt. Das Camp wurde von erfahrenen Pädagoge*innen betreut.

Die Bausteine der Camps wurden ins gas Gesamtprogramm Word&Play eingefügt. Im Rahmen der Camps (Format: Akademie) kooperierten das Projektbüro Word&Play bei der Stadt Neuruppin und die Stiftung auf der operativen Ebene in enger Abstimmung und gemeinsam. Zwischen den beiden Camps wurde zudem eine Konferenz für Pädagoge*innen und Interessierte durchgeführt, bei dem verschiedene Fragestellungen im Rahmen der medienpädagogischen Arbeit mit digitaler Spielekultur behandelt wurden. Hierzu wurden Referenten aus den entsprechenden Fachbereichen eingeladen. Die Organisation und Durchführung lag ausschließlich beim Projektbüro Word&Play.

Thematisch wurden die Camps an die 200-Jahrefeier zu Ehren Theodor Fontanes angelegt. Ziel beider Camps war es daher, dass die Teilnehmer*innen eigene Spiele zum Leben, dem Wirken und den Werken Theodor Fontanes entwickeln. Durch die thematische Höhe und den gesteigerten Anspruch an die Teilnehmer*innen entschieden sich die Bündnispartner zu einer zeitlichen Ausdehnung der Camps von sieben auf zehn Tage. Die zusätzlichen drei Tage wurden durch die Stadt Neuruppin finanziert, die bewilligten Ausgaben des Formates „Akademie“ wurden daher nicht überschritten oder Format abweichend verwendet.

Beide Camps gelten als Leuchtturmprojekte im Rahmen von „Stärker mit Games“. Sie krönen alle Bündnisse der Initiative. Neben einer lokalen Mobilisierung von Teilnehmer*innen, wurde daher vor allem über bestehende Bündnispartner mobilisiert. Darüber hinaus wurde das Format zur Mobilisierung neuer Bündnisse genutzt. Im Vorfeld der Camps wurden in verschiedenen Bundesländern Schnupperkurse zur unmittelbaren Mobilisierung von Teilnehmer*innen und mittelbaren Gewinnung neuer Bündnispartner durchgeführt. Die Schnupperkurse vermittelten das Thema Fontane spielerisch und boten die Möglichkeit zur einfachen Entwicklung eigener Spiele.

Eine spielerische, differenzierte und ansprechende Aufbereitung von Leben und Werk Fontanes schon während der Schnupperkurse konnte eine gemeinsame thematische Basis für die Spielideen legen. An verschiedenen Stationen wurden einzelne Werksequenzen und Handlungsstränge aufgegriffen, in kleinen Lego-Szenarien dargestellt und durch zwei Medienbereich ergänzt. Wissenskarten ermöglichten ein Sammeln von zusätzlichen Informationen nach individuellem Interesse. Während der Camps nutzten die Teilnehmer*innen die Fontane-Stationen als Inspirationsquellen. Die Jugendlichen besichten zudem das Museum Neuruppin und nahmen an einer digitalen Tour durch die Leitaustellung fontane.200/Autor teil. Dadurch erhielten sie weitere Ideen für ihr eigenes Fontane-Game.

Die Camps gliederten sich in zwei Teile: (1) Die Ausbildungsphase umfasste drei bis vier (Anpassung beim zweiten Camp) Tage und setzte sich aus den vier Bereichen Gestaltung, Gamedesign, Storytelling und Programmierung zusammen. Diese Workshops vermittelten den Teilnehmer*innen u. a. anhand von spezifischen Entwicklungsprogrammen die ersten Grundlagen zur Spiele-Entwicklung. Während der Ausbildungsphase wurden die 50 Teilnehmer*innen in vier Gruppen unterteilt. Jede Gruppe durchlief jeden Ausbildungsbereich (Track). Zunächst ein Track pro Tag, später alle vier Tracks in drei Tagen. Beim Track Gestaltung lernten die Teilnehmer*innen die Grundlagen des Level- und Charakterdesign sowie Animation. Sie arbeiteten hierzu i.d.R. mit Photoshop. Beim Track Gamedesign wurden die Grundlagen zu Spiele-Genren, Spielmechaniken, Regeln und Abläufe sowie UX (User Experience) vermittelt. Beim Track Storytelling ging es um narrative Elemente der Spielgestaltung und verschiedene Möglichkeiten, um Geschichten in Spielen spielbar zu machen. Auch die klassische Herausforderung der ludo-narrativen Dissonanz wurde hierbei besprochen. Der letzte Track Programmierung vermittelte basale Fähigkeiten im Bereich der Programmierung. Diese Fähigkeiten waren insbesondere im Umgang mit den Programmen Construct 3 und Unity notwendig. (2) In der dreitägigen Entwicklungsphase zur Umsetzung der eigenen Spielideen, konnten die Jugendlichen in Gruppen oder einzeln eigenständig an ihren Spielen arbeiten. Dabei unterstützten sie sich konstruktiv gegenseitig.

Informationen

Format: GameCamp
Zeitraum: 26/11/2018 bis 14/08/2019
Stadt: Neuruppin
Veranstaltungsort: JFZ-Jugendclub e.V. „Alte Brauerei“

Neuruppin Gamescamp: Word and Play !

Weitere Informationen

Neuruppin: Buch trifft Game

Im Jahr 2019 wird das Gamescamp unter dem Motto „Buch trifft Game” im Rahmen von zwei Akademien (zweimal 10 Tage) in den Sommerferien in der Fontanestadt Neuruppin durchgeführt. Bereits im Jahr 2018 wurde mit der Mobilisierung von Teilnehmer*innen begonnen. Hierzu wurden Workshops bei bestehenden Bündnispartnern durchgeführt, bei denen die Teilnehmer*innen ab einem Alter von zwölf Jahren für die Themen Spieleentwicklung und Literatur begeistert werden sollten. Hierfür wurde vom Bündnispartner in Neuruppin eigens ein Parkour erstellt. Der spielerische Parkour soll es den Teilnehmer*innen ermöglichen, die Person Theodor Fontane sowie dessen Werke und Wirken niedrigschwellig zu erkunden. Auf den Parkour folgt ein Workshop zum Thema Spieleentwicklung, da beim Camp (Format Akademie) Gamedesign und Literatur miteinander verknüpft werden sollen. Diese Workshops werden von einer erfahrenen Medienpädagog*in durchgeführt.

Das Camp ist eingebettet in das Jubiläumsprogramm „fontane.200”. Passend zum Namenspatron wird der Schwerpunkt bei diesem Camp auf die Themen Journalismus, Publizistik und Literatur gelegt. Das Leben, Werk und Wirken Theodor Fontanes soll hierbei zur Geltung kommen. Die Teilnehmer*innen werden beim Camp eigene Spiele in Form eines GameJam zu diesen Themen und Schwerpunkten entwickeln. Die Teilnehmer*innen werden dabei aus der gesamten Bundesrepublik vornehmlich über bestehende Bündnisse rekrutiert. Das Camp ist der Leuchtturm der Initiative "Stärker mit Games" für das Jahr 2019.

Informationen

Format: Regelmäßiger Nachmittagsworkshop
Zeitraum: 01/07/2018 bis 31/12/2018
Stadt: Neuruppin
Veranstaltungsort: Jugendfreizeitzentrum "Alte Brauerei" Neuruppin

Neuruppin: Buch trifft Game

Weitere Informationen